zum Inhaltsbereich

Navigationen und Einstellungen

ihr Standort auf der Webseite

Standort: Home. Gesundheitsprojekte. Lehrlingsprojekte. Berufsschulen in Bewegung.

Berufsschulen in Bewegung

Berufsschulen in Bewegung"Berufschulen in Bewegung. Salzburger Lehrlinge und Lehrpersonen bringen gemeinsam Bewegung und Gesundheit in ihre Berufschulen"

Genauen Details finden sie auf der Projekthomepage

Das Projekt wurde im Auftrag unserer LHF Mag. Gabi Burgstaller initiiert, mit der Vision und dem Ziel Bewegungsunterricht in Salzburger Berufsschulen während der Unterrichtszeit zu integrieren. Durchgeführt wird das Projekt an der Berufsschule für Gastronomie in Obertrum, der Berufschule 1, Berufschule für KFZ-Berufe und an der Berufsschule 4, Berufsschule für Elektrotechnik und Mechatronik. 7000 Lehrlinge und 125 Lehrpersonen und pädagogische Betreuer beteiligen sich von Oktober 2011 - November 2014 an diesem praxisorientierten Bewegungs- und Gesundheitsprojekt.
Berufsschulen in Bewegung 02Aktivitäten zur Förderung des Gesundheitsverhaltens einerseits, die Ausbildung von MultiplikatorInnen zur nachhaltigen Durchführung von Bewegungseinheiten im Unterricht sind 2 wesentliche Aspekte in diesem Projekt. Berufschulen und ExpertInnen arbeiten vernetzt und engagiert zusammen, um eine Vision wahr werden zu lassen, dass im Bundesland Salzburg an 3 großen Berufsschulen nach 20 Jahren wieder Bewegungsunterricht autonom im Unterricht durchgeführt werden kann. Des weiteren sollen gesundheitsförderne Maßnahmen und Aktivitäten auch in den Lehrunterricht der Berufsschulen einfließen. Den Lehrpersonen soll mehr Handlungsspielraum gewährleistet werden, um dadurch eine partizipative Gestaltung des Lebensraum Berufsschule zu ermöglichen. Neben der Zielgruppe der Lehrlinge werden auch Lehrpersonen, pädagogische BetreuerInnen und das Personal der Küche des Internates mit gesundheitsfördernden Maßnahmen empowert, ihre eigene Gesundheit zu stärken. Gesundheitszirkel, Beratungstage, Teambuildingtage, Fortbildungen im Bereich der Gesundheitsförderung werden u.a. als Maßnahmen gewählt, um Veränderungen sowohl auf der Verhaltensebene aber auch auf der Ebene der Verhältnisse im Setting Berufsschule zu bewirken. Alle Lehrlinge der 3. Klassen erhalten während der gesamten Lehrgangszeit ein wöchentliches branchenspezifisches Rückentraining inklusive Beratungs- und Informationstage. Aktionstage "Gesundheit" und Aktionstage "Ernährung" werden partizipativ von allen Lehrlingen und Lehrpersonen an den Schulen mitgestaltet und durch SportwissenschafterInnen, TrainerInnen, ErnährungswissenschafterInnen und Experten unterstützt. Bewegungs- und Wohlfühltage, Ernährungsexkursionen und Kochworkshops untermauern das Programm zur Zielerreichung. Die Lehrpersonen absolvieren im Verlauf der Projektzeitdauer ihre Rückentrainerausbildung mit weiteren praxisorientierten und branchenspezifischen Bewegungsfortbildungsmodulen, um als MultiplikatorInnen die Bewegungseinheiten nachhaltig eigenständig im Schulalltag umzusetzen. Fertige Stundenbilder für den gesamten Lehrgangsverlauf inklusive Übungskatalogen stehen den BerufschullehrerInnen nach Projektende zur Verfügung.

 

Berufsschulen in Bewegung 01