Main area
.

Öffnung von Freiluft-Sportanlagen und Sportbetrieb ab 15. Mai 2020

Öffnung von Freiluft-Sportanlagen und Sportbetrieb ab 15. Mai 2020

Ab 15. Mai ist auch das Betreten von Freiluft-Sportstätten zur Sportausübung allgemein zulässig. Bei der Ausübung der Sportart ist ein Abstand von zwei Metern gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben einzuhalten. (Ansonsten ist auf Sportstätten ein Abstand von einem Meter gegenüber Personen einzuhalten, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben.) Was aber konkret als Sportausübung angesehen wird, vor allem wann diese beginnt oder endet (Umziehen) ist nach wie vor nicht definiert.

Vereinsversammlungen sind als Zusammenkünfte von Organen von juristischen Personen ohne Personenbeschränkung und wohl auch ohne Mindestabstände, Mindestflächen, Maskenschutz wieder möglich und zulässig. Eine Beschränkung dafür gibt es also nicht mehr. Ein Verein gilt als juristische Person und nach dem Vereinsgesetz gelten als Organe des Vereins das Leitungsorgan und die Mitgliederversammlung.

Regelungen für Spitzensportler
Diese sind auf SpitzensportlerInnen zur Einkunftserzielung beschränkt. Dies ist nicht nachvollziehbar, da die vorgeschriebenen Maßnahmen auch andere Spitzensportler machen könnten, wenn sie einen Mannschaftsarzt haben (wobei die Definition „Mannschaftsarzt“ fehlt) und die sonstigen Vorgaben erfüllen. Das Betreten von geschlossenen Räumlichkeiten in Sportanlagen ist ebenso Spitzensportlern vorbehalten (nunmehr aber ohne Beschränkung auf Einkunftserzielung). Warum hier angesichts der angeführten Vorgaben (2 Meter Abstand bzw. 20m2 pro Person) Breitensportler nicht genannt werden, ist ebenso nicht nachvollziehbar.

zurück